Aus dem Gemeindebrief Jan/Feb 2016:

Liebe Leserin, lieber Leser, „Die Neue“ - das bin bald ich. Wenn das noch Neue Jahr bereits ein wenig vertraut geworden ist, wenn der Februar beginnt – dann beginne ich als Ihre neue Pastorin meinen Probedienst in St. Michaelis. Darauf freue ich mich! Und ich bin gespannt auf Sie, auf Ihre Gemeinde, auf die ersten Gespräche und Begegnungen. Damit auch wir uns schnell etwas vertraut werden.

Mein Name ist Julia Dietz, ich bin 35 Jahre alt. Aufgewachsen bin ich in Düsseldorf. Mein Theologiestudium führte mich dann nach Köln, Bonn und Göttingen. Neben den „klassischen“ Fächern interessierten mich dabei besonders Fragen der Ökumene und Überlegungen aus der Philosophie. Vor allem aber habe ich dieses Studium als große Bereicherung für meinen Glauben erlebt. Dass ehrliche Frömmigkeit und kritisches Nachfragen kein Widerspruch sein müssen, sich sogar gegenseitig weiterbringen können – das durfte ich in vielen Begegnungen immer wieder erleben.

Das sich anschließende Vikariat als „Pastorin in der Ausbildung“ habe ich in den Gemeinden Lilienthal und Uchte verbracht. Weil ich gerne christliche Gemeinschaft noch einmal in einem ganz anderen Kontext kennenlernen wollte, bin ich danach für einige Monate nach Indien gereist. Hier habe ich Gemeinde, christlichen Alltag und auch ausserkirchliche Aktivitäten von Christinnen und Christen ganz neu erleben dürfen. Natürlich komme ich aus dieser Zeit mit vielen Ideen zu Ihnen. So liegen mir Hausbesuche als gelebtes Miteinander einer Kirchengemeinde sehr am Herzen. Und auch die „kleine Form“ des Gottesdienstes, die Andacht, erlebe ich als Möglichkeit „mit jung und alt“ besondere Akzente in den Alltag zu setzen. Darüber hinaus freue ich mich ganz besonders, dass Sie als Kirchengemeinde so viele gute und oft ehrenamtliche Angebote im sozialen Bereich haben!

In den letzten Jahren war die Jugend- und Konfirmandenarbeit ganz klar ein Schwerpunkt für mich. Gern bringe ich mich damit nun bei Ihnen in der Gemeinde und in Zusammenarbeit bei überregionalen Projekten bei Ihnen und Euch ein – auch wenn ich (noch?) nicht Gitarre spielen kann...

Gemeinde lebt von den Menschen vor Ort. Und so wissen Sie am besten, mit welchen Wünschen, Fragen und Aufgaben wir nun bald zusammen die Gemeinde St. Michaelis gestalten werden. In das Pfarrhaus am Vossen Reitweg ziehe ich gemeinsam mit meinem Partner Max Müller. Und auch für ihn steht fest: Wir freuen uns sehr auf das Kennenlernen Ihrer Gemeinde St. Michaelis! Damit durch Begegnung Namen, Geschichten und Gesichter bald nicht mehr nur neu, sondern auch immer mehr vertraut sind. Ihre (neue) Pastorin Julia Dietz